Service-Center
0 6095 950930

So bleiben wir in Kontakt! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns

XXXL-Prägung "Frauenkirche Dresden - Wahrzeichen der DDR"

  • Zum 15. Jubiläum ein goldveredeltes Meisterwerk in geprägter Form
  • Gigantisches Erinnerungsstück an die Frauenkirche und ihren Wiederaufbau
  • 100 mm Durchmesser - gigantische Detailansicht
  • Lieferzeit bis zu 7 Tage

Ihre exklusiven Vorteile:
  • Preisersparnis von bis zu 10% innerhalb der Edition
  • Unverbindlich und ohne Risiko die Sammlung komplettieren
  • Kostenlose Sammelaufbewahrung im Rahmen der Edition
Gesamtpreis: 144,95 €

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gesamtpreis: 144,95 €

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kein anderes Gebäude symbolisiert mehr die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges als die... mehr
XXXL-Prägung "Frauenkirche Dresden - Wahrzeichen der DDR"

Kein anderes Gebäude symbolisiert mehr die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges als die Frauenkirche in Dresden.

Mit diesem sakralen Monument schuf der Baumeister Georg Bähr von 1726 bis1743 die erste bedeutende und noch heute größte protestantische Kirche Deutschlands. Das Gotteshaus mit der prächtigen Kuppel aus Sandstein galt über 200 Jahre als Sinnbild der Stadt Dresden. Bises in den verheerenden Feuerstürmen bei den Luftangriffen der Alliierten in nur zwei Nächten am 13. und 14. Februar 1945 völlig zerstört wurde. Wie durch ein Wunder blieb die Frauenkirche nach der Bombardierung noch einen Tag stehen, ehe die Stützpfeiler nachgaben und der größte Sandsteinbau der Welt in sich zusammenfiel. Das berühmte Wahrzeichen der sächsischen Landeshauptstadt galt bis dahin als eine der schönsten Kirchen Europas.

Die Regierung der DDR beschloss, die vom Feuer geschwärzten Ruinen unberührt zu lassen als Mahnmal an den Krieg und so lag die Frauenkirche bis zum Ende des Arbeiter- und Bauernstaates in Trümmern. In aller Welt beteiligten sich nach der Wende Menschen mit Spenden am Wiederaufbau der zerstörten Kirche - 2005 konnte endlich wieder ein Gottesdienst gefeiert werden.

Diese außergewöhnliche Rarität ist der größten Protestantenkirche Deutschlands gewidmet. Die mit reinstem Feingold, aufwendiger Farbapplikation und echten SWAROVSKI® ELEMENTS veredelte Jubiläumsprägung ist weltweit streng auf nur 9.999 Komplett-Editionen limitiert. Ein Höhepunkt in jeder anspruchsvollen Heimat-Sammlung!

Details
Auflage: 9.999 Komplett-Editionen
Gewicht: 376 g
Material (Details): Kupfer, vergoldet (999/1.000) mit Farbdruck und SWAROVSKI® ELEMENTS
Ausgabejahr: 2020
Durchmesser: 100 mm
Vorderseite: Frauenkirche Dresden
Rückseite: Wahrzeichen der DDR
Qualität: Polierte Platte

Der Sammler-Service

Wenn Sie einen Artikel inklusive Sammler-Service bestellen,... mehr

Der Sammler-Service

Wenn Sie einen Artikel inklusive Sammler-Service bestellen, bedeutet dies, dass Sie weitere Ausgaben zu dieser Serie automatisch (zumeist in monatlichen Abständen) zur Ansicht erhalten (Kauf auf Probe), d.h. Sie können gelieferte Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 27 Tagen nach Erhalt der Ware zurückgeben. Den Sammler-Service können Sie jederzeit durch kurze Info an uns unterbrechen oder ganz beenden. Alle Informationen können Sie in den AGB nachlesen.

Ihre Vorteile durch den Sammler-Service:

• Der Preisvorteil – Sie sichern sich regelmäßige Sparvorteile von bis zu 10% gegenüber dem Kauf von nur einem Einzelartikel
• Sie erhalten im Rahmen Ihrer Edition eine kostenlose Sammelaufbewahrung
• Sie erhalten eine speziell auf die Edition zugeschnittene Besitzurkunde
• Ihr Sammelgebiet ist komplett und lückenlos
• Bei limitieren Editionen sind Sie Einzel-Sammlern gegenüber klar im Vorteil

Unser Service für Sie

FAQ’s und Mehr

Telefonische
Beratung

01805-312-512* *14 Cent/Min. a.d. Festnetz; max. 42 Cent/Min. a.d. Mobilfunk> Jetzt anrufen oder Kontaktanfrage senden
Zuletzt angesehen
++ JETZT UNVERBINDLICH RESERVIEREN ++
0
0
0
0
0
0
Tage
0
0
0
0
Stunden
0
0
0
0
Minuten
0
0
0
0
Sekunden
50 Euro "Orchesterhorn" 2020
 - Aus der Serie "Musikinstrumente"
 - Echtes Feingold (999/1.000)
 - Ausgabetermin: 10.08.2020

©BVA