Service-Center
01805 312 512

So bleiben wir in Kontakt! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns

01805-312-512* *14 cent/Min. a.d Festnetz
*max. 42 Cent/Min. a.d Mobilfunk

Zur Heiligsprechung von Johannes Paul II. – Münzen und Sammlerstücke zur Erinnerung an das Jahrhundertereignis der katholischen Kirche

Am Sonntag, den 27. April, wird Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Durch dieses außergewöhnliche Ereignis erreicht das Interesse an Prägungen mit Papstmotiven und christlichen Themen einen neuen Höhepunkt. Auch das Münzhandelsunternehmen Bayerisches Münzkontor® hat lohnende Sammler- und Gedenkstücke zu dem bedeutenden Ereignis im Programm.

Als Johannes Paul II. im Jahr 2005 verstarb, galt er bereits als beliebtester Papst aller Zeiten und wurde als „Jahrhundertpapst“ gefeiert. Am 18. Mai 1920 als Karol Józef Wojtyla im polnischen Wadowice geboren, übte er das Papstamt vom 16. Oktober 1978 bis zu seinem Tod am 2. April 2005 aus und saß damit 26 Jahre und fünf Monate auf dem Heiligen Stuhl. Dank zahlreicher Reisen und großer Medienpräsenz gelang es ihm dabei, der Gemeinschaft der Gläubigen stets nah und präsent zu sein.

Auch nach seinem Tod nimmt Johannes Paul II. eine Ausnahmeposition ein. Außergewöhnlich schnell wurde er bereits am 1. Mai 2011 seliggesprochen und mit der Erhebung in den Stand eines Heiligen kommt dem „Jahrhundertpapst“ aus Polen nun am Sonntag nach Ostern die größte Ehre zu.

Sammler- und Erinnerungsstücke an Johannes Paul II. sind gefragt

Nicht nur für Münzensammler, sondern auch für Gläubige in aller Welt rücken durch dieses außergewöhnliche Ereignis der Heiligsprechung Münzen und Prägungen mit päpstlichen und christlichen Motiven ins besondere Interesse. Sie sind edle Erinnerungsstücke an das historische Kirchenereignis und an den Jahrhundertpapst und gleichzeitig spannende numismatische Sammlerstücke.

Zahlreiche Kursmünzensätze und Gedenkprägungen zu christlichen und päpstlichen Themen sind auch beim Münzhandelsunternehmen Bayerisches Münzkontor® erhältlich. Im Onlineshop www.muenzkontor.de des Traditionshandels für Münzen und Prägungen finden sich unter anderem der besonders beliebte vatikanische Euro-Kursmünzensatz aus dem Jahr 2005, dem Todesjahr Johannes Pauls II., der sogenannte Sedisvakanz-Münzsatz, der 2005 nach seinem Tod verausgabt wurde sowie die polnische 2 Zloty-Münze von 2003 zum 25jährigen Pontifikat Johannes Pauls II.

Für Sammler, die auch über rein numismatische Stücke hinaus interessiert sind, gilt es mit dem „Großen Kreuz von Johannes Paul II.“ noch ein überaus interessantes Sammlerstück in Erwägung zu ziehen. Die mit 18 Karat vergoldete originalgetreue Replik des privaten Gebetskreuzes von Johannes Paul II. bringt jedem Sammler und Verehrer von Johannes Paul II. einen der allerprivatesten Gegenstände des Heiligen Vaters nahe.

Die 2 Zloty-Jubiläumsmünze aus dem Jahr 2003 zum 25jährigen Pontifikat Johannes Pauls II. Die 2 Zloty-Jubiläumsmünze aus dem Jahr 2003 zum 25jährigen Pontifikat Johannes Pauls II.
Bild: Bayerisches Münzkontor®
Das „Große Kreuz von Johannes Paul II.“ - Eines von zahlreichen Gedenkstücken zu Ehren des Jahrhundertpapstes Das „Große Kreuz von Johannes Paul II.“ - Eines von zahlreichen Gedenkstücken zu Ehren des Jahrhundertpapstes
Bild: Bayerisches Münzkontor®

 

Zur Übersicht "Pressemeldungen" >>

Zuletzt angesehen