Service-Center
0 6095 950930

So bleiben wir in Kontakt! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns

Goldmünze "Semissis Constantine"

  • Eine fast 1.400 Jahre alte Goldmünze aus der Zeit Constantins IV.
  • Fast 1.400 Jahre alte Original-Münze
  • Erstausgabejahr im 7. Jahrhundert nach Christi Geburt
  • Lieferzeit bis zu 7 Tage

Ihre exklusiven Vorteile:
  • Preisersparnis von bis zu 10% innerhalb der Edition
  • Unverbindlich und ohne Risiko die Sammlung komplettieren
  • Kostenlose Sammelaufbewahrung im Rahmen der Edition
Preis: 899,00 € * 498,00 €
Gesamtpreis: 498,00 €
Sie sparen 401,00 €

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gesamtpreis: 899,00 €
Sparen Sie 401,00 € mit dem Sammler-Service

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das byzantinische Reich, entstanden aus dem zerfallenen Römischen Reich der Antike, erstreckte... mehr
Goldmünze "Semissis Constantine"

Das byzantinische Reich, entstanden aus dem zerfallenen Römischen Reich der Antike, erstreckte sich von Italien bis zum Euphrat, von der Krim bis nach Kreta - und war über Jahre Ziel arabischer Heere, die immer wieder zurückgeschlagen wurden. Luxusindustrien für Seide und Purpur sorgten für florierenden Handel, der christliche Glauben wurde zur Staatsreligion erhoben. Die Byzantiner sahen in ihrer Heimat die "Wiege des wahren Glaubens". Einer der Gründerväter der mächtigen Byzanz ist Konstantin der Große. Er führte die spätere Hauptstadt zu großem Glanz - 330 n.Chr. ließ er sich in dem nachihm benannten "Konstantinopel" nieder.

Mit Konstantin dem Großen kam auch die Semissis. Die Goldmünze wurde 312 n.Chr. zum ersten Mal in Rom unter seiner Herrschaft geprägt. Von dort aus gelangte sie in den alltäglichen Handelsverkehr der wirtschaftlich florierenden Byzanz.

668 n.Chr. stand Konstantin IV. an der Spitze der Byzanz. Er gilt als prägende Figur der mittelbyzantinischen Zeit. Bis zu seinem Tod 685 n.Chr. leitete er die Geschicke des Reiches. Wohl sein größter Verdient war die Abwehr der ersten großen Belagerung Konstantinopels 678 n.Chr. durch die Araber. Am 12. April 1204 endete die Vorherrschaft der Byzanz jedoch - die Kreuzfahrer eroberten Konstantinopel. Die Hauptstadt sowie große Teile des heutigen Griechenlands fielen an "lateinische" Kaiser. Als dieByzanz zerfiel, war die goldene Semissis schon lange Geschichte: Sie war nur bis in 9. Jahrhundert geprägt worden.

Details
Auflage: Einzelstücke
Gewicht: ca. 2,15 g
Material (Details): Gold (950/1.000 - Legierung geschätzt)
Ausgabejahr: 668 - 685
Ausgabeland: Römisches Reich
Durchmesser: ca. 18 mm
Nominal: Semissis
Material: Gold
Qualität: sehr schön
Zeit: vor 1871

Der Sammler-Service

Wenn Sie einen Artikel inklusive Sammler-Service bestellen,... mehr

Der Sammler-Service

Wenn Sie einen Artikel inklusive Sammler-Service bestellen, bedeutet dies, dass Sie weitere Ausgaben zu dieser Serie automatisch (zumeist in monatlichen Abständen) zur Ansicht erhalten (Kauf auf Probe), d.h. Sie können gelieferte Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 27 Tagen nach Erhalt der Ware zurückgeben. Den Sammler-Service können Sie jederzeit durch kurze Info an uns unterbrechen oder ganz beenden. Alle Informationen können Sie in den AGB nachlesen.

Ihre Vorteile durch den Sammler-Service:

• Der Preisvorteil – Sie sichern sich regelmäßige Sparvorteile von bis zu 10% gegenüber dem Kauf von nur einem Einzelartikel
• Sie erhalten im Rahmen Ihrer Edition eine kostenlose Sammelaufbewahrung
• Sie erhalten eine speziell auf die Edition zugeschnittene Besitzurkunde
• Ihr Sammelgebiet ist komplett und lückenlos
• Bei limitieren Editionen sind Sie Einzel-Sammlern gegenüber klar im Vorteil

Unser Service für Sie

FAQ’s und Mehr

Telefonische
Beratung

01805-312-512* *14 Cent/Min. a.d. Festnetz; max. 42 Cent/Min. a.d. Mobilfunk> Jetzt anrufen oder Kontaktanfrage senden
Zuletzt angesehen
++ AKTION VERLÄNGERT ++ NUR NOCH BIS 19.05 ++
0
0
0
0
0
0
Tage
0
0
0
0
Stunden
0
0
0
0
Minuten
0
0
0
0
Sekunden
Jetzt tauschen: 20 € für 20 €
 - Die neueste Ausgabe der Märchen-Serie
 - Gratis Armbanduhr "Adler"
 - Verausgabung am 16.05.2019

©BVA